Brettschichtholz

Aus WISSEN-WIKI
(Weitergeleitet von Brettschichtbinder)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brettschichtholz (BSH) besteht aus mindestens 3 miteinander verklebten Lamellen (Bretter) aus technisch getrocknetem (Voll-) Holz. Dabei werden die Lagen in gleicher Faserrichtung (parallel) verleimt. Sie werden vorwiegend als Bauholz im Ingenieurholzbau, also bei hoher statischer Beanspruchung, verwendet. Binder aus Brettschichtholz werden als Brettschichtbinder oder Leimbinder bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Materialkennwerte

Dieser Absatz ist ein ausgelagerter Auszug aus "Semiprobabilistisches Sicherheitskonzept"

Baustoffeigenschaften werden durch charakteristische Werte angegeben, der einem angenommenen Quantilwert einer statistischen Verteilung entspricht. In der Regel sind das die

  • 5 %-Quantilwerte bei Festigkeiten und Rohdichten, und
  • 5 %-Quantilwerte oder Mittelwerte bei Steifigkeiten

Materialkennwerte Brettschichtholz

Die starre flächenhafte Verklebung der Lamellen muss in den Tragfähigkeitsnachweisen nicht berücksichtigt werden. Es sind Querschnitte mit homogenen (h) und kombinierten (c) Aufbauten (siehe Abb. 1.4) erhältlich.

Festigkeitsklasse des Brettschichtholzes
für homogenes Brettschichtholz für kombiniertes Brettschichtholz
GL 24h GL 28h GL 32h GL 36h GL 24c GL 28c GL 32c GL 36c
Festigkeitseigenschaften [N/mm²]
Biegung fm,g,k 24 28 32 36 24 28 32 36
Zug parallel ft,0,g,k 16,5 19,5 22,5 26 14 16,5 19,5 22,5
Zug rechtwinkliga ft,90,g,k 0,4 0,45 0,5 0,6 0,35 0,4 0,45 0,5
Druck parallel fc,0,g,k 24 26,5 29 31 21 24 26,5 29
Druck rechtwinklig fc,90,g,k 2,7 3,0 3,3 3,6 2,4 2,7 3,0 3,3
Schub1,b fv,g,k 2,7 3,2 3,8 4,3 2,2 2,7 3,2 3,8
Steifigkeitseigenschaften [kN/mm²]
Elastizitätsmodul
parallel, Mittelwert
E0,g,mean 11.600 12.600 13.700 14.700 11.600 12.600 13.700 14.700
Elastizitätsmodul
parallel, 5%-Quantile
E0,g,05 9.400 10.200 11.100 11.900 9.400 10.200 11.100 11.900
Elastizitätsmodul
rechtwinklig, Mittelwert
E90,g,mean 390 420 460 490 320 390 420 460
Schubmodul
Mittelwert
Gg,mean 720 780 850 910 590 720 780 850
Rohdichte [kg/m³]
Rohdichte ρg,k 380 410 430 450 350 380 410 430
Anmerkungen zu ÖNORM B 1995-1-1:2009:

1 Abweichend zu den Angaben in EN 1994:1999 ist für alle BSH-Festigkeitsklassen ein Festigkeitswert für die
   Schubfestigkeit von fv,g,k = 3,0 N/mm² zu verwenden. Der Einfluss von Rissen ist für den Schubnachweis mit dem Faktor
   kcr zu berücksichtigen.

Anmerkungen zu DIN 1052:2008:

a In DIN 1052:2008 ist abweichend von EN 1194:1999 für alle BSH-Festigkeitsklassen ein charakteristischer Wert
   für die Zugfestigkeit rechtwinklig zur Faserrichtung von fv,90,g,k = 0,5 N/mm² festgelegt.
b In DIN 1052:2008 ist abweichend von EN 1194:1999 für alle BSH-Festigkeitsklassen ein charakteristischer Wert
   für die Schubfestigkeit von fv,g,k = 2,5 N/mm² festgelegt.

Tab. 1.13: charakteristische Festigkeitskennwerte für Brettschichtholz nach ÖNORM EN 1194:1999 [N 1] und DIN 1052:2008 [N 2]


Beispiele für den Querschnittsaufbau von hochkant auf Biegung beanspruchten Rechteckquerschnitten


Abb. 1.4: Beispiele für den Querschnittsaufbau von hochkant auf Biegung beanspruchten Rechteckquerschnitten

Siehe auch

  • EN 14080 - Holzbauwerke - Brettschichtholz - Anforderungen
  • EN 387 - Brettschichtholz - Universal-Keilzinkenverbindungen - Leistungsanforderungen und Mindestanforderungen an die Herstellung
  • EN 408 - Holzbauwerke - Bauholz für tragende Zwecke und Brettschichtholz - Bestimmung einiger physikalischer und mechanischer Eigenschaften


Normen

  1. ÖNORM EN 1194:1999, Holzbauwerke; Brettschichtholz; Festigkeitsklassen und Bestimmung charakteristischer Werte, Österreichisches Normungsinstitut (ON), Wien, 2009
  2. DIN 1052:2008, Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauwerken – Allgemeine Bemessungsregeln und Bemessungsregeln für den Hochbau, DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, 2008
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge