Drempel

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Drempel (auch Kniestock) ist ein bei Pfettendächern verbreitet eingesetztes Bauteil um die Lage der Fußpfette zu erhöhen und somit die Nutzfläche im Dachgeschoss zu vergrößern. Somit handelt es sich um den Teil der traufseitigen Außenwand, der oberhalb der obersten Vollgeschoßdecke und unter der Fußpfette liegt. Die Einführung der Bezeichnung "Kniestock" ergab sich aus baugenehmigungstechnischen Regelungen die Maximalhöhen von ca. 50-60 cm vorschrieb.

In Sparrendächern ist der Drempel aus statischer Sicht primär ein "erhöhtes Widerlager" und ist baukonstruktiv besonders auszubilden, da er hohe (horizontale) Schubkräfte aufnehmen muss.

Auch die der Traufe nahen, parallel verlaufenden Innenwände werden mitunter als Drempel / Kniestock bezeichnet. Der niedrige Raum hinter diesen Wänden wird gern als Stauraum bzw. Raum für die Verlegung haustechnischer Installationen genutzt.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge