KfW Altersgerecht Umbauen - Kredit (159)

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auszug aus: KfW: Altersgerecht Umbauen (159) - Ein Programm der KfW Bankengruppe:

Aktualitätshinweis

Gesichert aktuelle Informationen und vor allem (ggf.) dargestellte Zinssätze sind nur auf der KfW-Website abrufbar.


Inhaltsverzeichnis

Altersgerecht Umbauen

Ihr Kredit für mehr Wohnkomfort und weniger Barrieren
Kredit - Programmnummer 159

Das Wichtigste in Kürze

  • 1 % effektiver Jahreszins
  • bis 50.000 Euro Kreditbetrag je Wohneinheit
  • für barrierereduzierende Maßnahmen oder den Kauf umgebauten Wohnraums
  • Förderung unabhängig von Ihrem Alter
  • ideale Ergänzung zum Förderprodukt Energieeffizient Sanieren (151/152)

Was fördern wir?

Wir fördern Modernisierungsmaßnahmen, mit denen Sie Barrieren reduzieren und Ihren Wohnkomfort erhöhen. Dazu gehören:

Einzelmaßnahmen

Das sind einzelne oder mehrere Maßnahmen aus den Bereichen

Badumbau
  • Änderung der Raumaufteilung des Bades
  • Schaffung bodengleicher Duschplätze
  • Modernisierung von Sanitärobjekten (WC, Waschbecken und Badewannen)
Wege zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen
  • Wege zu Gebäuden, Garagen, Stell- und Spielplätzen sowie zu Entsorgungseinrichtungen
  • Sitz- und Spielplätze bei Gebäuden ab 3 Wohneinheiten
  • Schaffung von barrierereduzierten Kfz-Stellplätzen
  • Schaffung oder Überdachung von Abstellplätzen für Kinderwagen, Rollstühle oder Gehhilfen
Eingangsbereiche und Wohnungszugang
  • Abbau von Barrieren im Hauseingangsbereich und bei Wohnungszugängen
  • Schaffung von mehr Bewegungsfläche im Eingangsbereich
  • Wetterschutzmaßnahmen wie Überdachungen
Überwindung von Treppen und Stufen
  • Nachrüstung oder Verbesserung von Aufzugsanlagen
  • Treppenlifte
  • barrierereduzierende Umgestaltung von Treppenanlagen
  • Rampen zur Überwindung von Barrieren
Umgestaltung der Raumaufteilung und Schwellenabbau
  • Änderung des Raumzuschnitts von Wohn- und Schlafräumen, Fluren oder Küchen
  • Verbreiterung von Türen
  • Schwellenabbau
  • Erschließung oder Schaffung von Terrassen, Loggien oder Balkonen
Bedienelemente und Hilfssysteme
  • Modernisierung von Bedienelementen
  • Einbau von Stütz- und Haltesystemen einschließlich Maßnahmen zur Nachrüstung
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Orientierung und Kommunikation wie zum Beispiel Beleuchtung, Gegensprech- oder Briefkastenanlagen
  • Sicherheits- und Notrufsysteme
  • Nachrüstung von automatischen Tür-, Tor- oder Fensterantrieben
  • AAL-Systeme (Ambient Assisted Living): intelligente Assistenzsysteme und intelligente Gebäudetechnik
Schaffung von Gemeinschaftsräumen, Mehrgenerationenwohnen
  • Umgestaltung von bestehenden Flächen zu Gemeinschaftsräumen oder Schaffung von Gemeinschaftsräumen

Die Einzelmaßnahmen müssen den technischen Mindestanforderungen entsprechen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt (PDF, 64 KB) und der Anlage zum Merkblatt „Technische Mindestanforderungen“ (PDF, 90 KB) .

Alle Kosten, die für die fachgerechte Ausführung dieser Maßnahmen erforderlich sind, können gefördert werden. Dazu gehören Kosten für

  • Fachberatung durch Experten oder Sachverständige für Ihren Umbau,
  • die Durchführung der geplanten Maßnahmen durch Fachunternehmen,
  • die notwendigen vorbereitenden Arbeiten,
  • nachbereitende Maßnahmen und Wiederherstellungsarbeiten.
Umbaumaßnahmen zum Standard Altersgerechtes Haus

Wir fördern barrierearme Umbaumaßnahmen in Wohnungen und Wohngebäuden, mit denen Sie den Standard Altersgerechtes Haus erreichen.

Umwidmung von Nicht-Wohngebäuden

Auch der barrierearme Umbau von beheizten Nicht-Wohngebäuden (zum Beispiel Gewerbeflächen) zu Wohnraum ist förderbar.

Kauf von barrierearm saniertem Wohnraum

Beim Ersterwerb von barrierearm modernisiertem Wohnraum können die Kosten der Umbaumaßnahmen gefördert werden, wenn diese im Kaufvertrag gesondert ausgewiesen sind.

Dieses Förderprodukt kommt nicht in Frage für
  • Ferienhäuser und -wohnungen
  • Umschuldungen bestehender Darlehen
  • Nachfinanzierungen bereits begonnener oder abgeschlossener Vorhaben
  • gewerblich genutzte Flächen

Wen fördern wir?

Wir fördern Sie – unabhängig von Ihrem Alter – wenn Sie
  • eine Wohnimmobilie barrierearm umbauen oder
  • barrierearm umgebauten Wohnraum als Ersterwerber kaufen.

Die Konditionen im Einzelnen

Zinssätze und Laufzeiten

Sollzins
(Effektivzins)
pro Jahr
Laufzeit tilgungsfreie
Anlaufzeit
Zinsbindung*
1 % (1 %) 4 bis 10 Jahre 1 bis 2 Jahre 5 oder 10 Jahre
1 % (1 %) 11 bis 20 Jahre 1 bis 3 Jahre 5 oder 10 Jahre
1 % (1 %) 21 bis 30 Jahre 1 bis 5 Jahre 5 oder 10 Jahre
* Vor Ablauf der ersten Zinsbindungsfrist erhalten Sie ein Angebot für eine Anschlussfinanzierung.

Mehr Informationen zu Laufzeiten und Zinsen entnehmen Sie bitte der Konditionenübersicht [1].

Endfälliges Darlehen
Sollzins
(Effektivzins)
pro Jahr
Laufzeit
1 % (1 %) 4 bis 10 Jahre

Kredithöhe und Auszahlung

  • bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit
  • Auszahlung zu 100 %
  • abrufbar wahlweise in einer Summe oder in Teilbeträgen
  • Sie können den Kredit innerhalb von 12 Monaten nach Zusage abrufen. Eine Verlängerung auf maximal 36 Monate ist möglich.
  • 4 Monate und 2 Bankarbeitstage nach Zusage fällt eine Bereitstellungsprovision in Höhe von 0,25 % pro Monat auf den noch nicht abgerufenen Kreditbetrag an.

Rückzahlung

  • Während der tilgungsfreien Anlaufjahre zahlen Sie nur Zinsen – danach gleich hohe monatliche Annuitäten (Zins und Tilgung).
  • Alternativ ist auch ein endfälliges Darlehen möglich.

Sondertilgung

Die Sondertilgung des Gesamtbetrages ist möglich. Es fällt ein Vorfälligkeitsentgelt an.

Sicherheiten

Art und Höhe der Sicherheiten vereinbaren Sie mit Ihrer Bank.

Zins- und Tilgungsrechner

Berechnen Sie unverbindlich Ihren Zins- und Tilgungsrechner mit unserem Tilgungsrechner.


Alles ganz ausführlich

Die vollständigen Informationen zum KfW-Förderprodukt finden Sie im Merkblatt.


Diese Förderprodukte könnten Sie auch interessieren


Quelle

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge