Luftdichtung innen mit Dampfbremsen aus Folie oder Baupappe

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Anschluss allgemein

Anschlüsse sind das sensibelste Detail der Luftdichtung. Fugen in diesem Bereich führen meist zu Bauschäden mit erheblichen Folgen.

Untergrund immer sorgfältig reinigen. Nicht tragfähige und sandende Untergründe ggf. grundieren (z. B. mit TESCON PRIMER RP).

Anschluss an glatte Untergründe: Mit einem der unten genannten Klebebänder.

Anschluss an raue Untergründe: Bei allen pro clima Luftdichtungs- und Dampfbremsbahnen können im Innenbereich die Anschlusskleber ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON LINE verwenden werden, bei der Dampfbremsen aus Baupappe, DB+, auch ECO COLL.
Beim Anschluss von Dampfbremsen mit konstantem Diffusionswiderstand bzw. stark diffusionshemmenden Folien (z. B. PE oder Alu) auf nicht saugfähigen Untergründen (z. B. Beton) empfiehlt sich bei Verwendung von einem der flüssigen Anschlusskleber das Trockenverfahren, wobei die Verwendung von ORCON CLASSIC von Vorteil ist.

Auf ungeschützten Metallteilen, wie z. B. Eisen, aufgrund der Korrosionsgefahr nur Klebebänder verwenden.

Bei allen Konstruktionen ist die möglichst perfekte Luftdichtung entscheidend. Wir empfehlen daher die Luftdichtheit mit einem pro clima WINCON oder einer BlowerDoor-Messung zu überprüfen.

Verklebung der Bahnenüberlappungen

1a. Verklebung der Bahnenüberlappung quer zum Sparren
1b. Lattung sichert Verklebung (bei Einblasdämmung)
2. Verklebung der Bahnenüberlappung längs zum Sparren. Verklebung mit Anschlusskleber (li) bzw. Klebeband (re)

Anschlusskleber:
ORCON F, ORCON CLASSIC, ORCON LINE oder ECO COLL für DB+

Klebeband:
TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE
Dampfbrems- und Luftdichtungsbahnen wie INTELLO oder DB+ können sowohl parallel als auch quer zu den Sparren verlegt werden. Der Sparrenabstand darf maximal 100 cm betragen.
Die Verlegung der Dampfbremsen längs zur Tragkonstruktion, z. B. längs der Sparren, bietet den Vorteil, dass sich die Überlappung auf einer festen Unterlage befindet. Die Klebebänder können mit hohem Anpressdruck verlegt werden. Auf die Überlappung wirken keine statischen Kräfte durch den Wärmedämmstoff. Es wird eine optimale Verklebung erreicht.

Bei der Verlegung der Bahnen quer zur Tragkonstruktion, z. B. quer zu den Sparren, sollen die Dampfbremsbahnen INTELLO und INTELLO PLUS straff gespannt werden, um einen möglichst hohen Anpressdruck der Klebebänder bei der Montage zu ermöglichen. Da der Dämmstoff auf der Überlappung aufliegen und diese statisch belasten kann, ist auf eine mittige Verlegung des Bandes zu achten. Mindestbreite des Klebebandes 5 cm.

Bei Verwendung von Einblasdämmungen ist die Längsverlegung zu bevorzugen. Bei Querverlegung sollen sich unterhalb der Verklebung parallel Latten befinden, um eine statische Belastung der Dämmung auf die Verklebung zu verhindern. Alternativ sollten zusätzlich Klebebandstreifen quer zur Überlappung im Abstand von 30 cm angebracht werden.

Nägellöcher in Luftdichtungen abkleben?
Die Perforation der Luftdichtungsbahnen durch Befestigungsmittel (Tackerklammern in Sparren) sind für die Luftdichtheit grundsätzlich ohne Bedeutung. Die Perforation durch Nägel und Schrauben (stiftförmige Befestigungsmittel) gelten als ausreichend dicht, wenn eine Pressung oder Abdeckung (z. B. durch eine Lattung) vorliegt. (vergl. DIN 4108-7:2011-01, Abschnitt 6.1.2). - Mehr: Perforation Luftdichtung.
Anpresslatten bei Bahnenanschlüssen?
Nach der DIN 4108-7 von Jan. 2011 ist der Anschluss von Luftdichtheitsbahnen mit Klebebändern oder Klebemassen ohne weitere Befestigungsmittel zulässig. - Mehr: Anpresslatte.

Anschlüsse

Anschluss Drempel

3. Anschluss Drempel im Mauerwerksbau
4. Anschluss Drempel im Holzbau

Abb. 3: Die Dampfbremsbahn über die Fußpfette verlegen und mit Anschlusskleber auf dem Ringanker verkleben.

Auf Dichtung der Fuge zwischen Fußpfette und Ringanker achten.

Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC, ORCON LINE oder ECO COLL für DB+


Abb. 4: Auf glatten Untergründen Klebeband verwenden. Hier die an der Wand aufsteigende Luftdichtungsebene: Bahn oder z. B. OSB-Platte.

Klebeband: TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE

Anschluss Ortgang

Hinweis

Bahn mit Dehnschlaufe anschließen, um Bauwerksbewegungen auszugleichen.

5. Anschluss Ortgang auf Putz mit Anschlusskleber
6. Anschluss Ortgang auf Putz mit Anschlussklebeband

Abb. 5: Anpresslatte i. d. R. nicht erforderlich. Empfohlen bei
- verzögerter Trocknung des Klebers, z. B. bei Verlegung der Dampfbremse bei Frost
- nicht ausreichend tragfähigem Untergrund

Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC, ORCON LINE oder ECO COLL für DB+


Abb. 6: Alternativ
Anschlussklebeband: CONTEGA SOLIDO SL1 oder CONTEGA SOLIDO SL-D1

7. Anschluss Ortgang auf Beton mit Anschlusskleber
8. Anschluss Ortgang auf zu verputzendem Mauerwerk mit Klebeband
Hinweis

1) überputzbar

Gipsputze haften sehr gut auf dem Vlies von CONTEGA PV. Für Kalk- und Zementputze muss eine Haftbrücke, z. B. ein Armierungsmörtel verwendet werden.

Abb. 7: Anpresslatte i. d. R. nicht erforderlich. Empfohlen bei
- verzögerter Trocknung des Klebers, z. B. bei Verlegung der Dampfbremse bei Frost
- nicht ausreichend tragfähigem Untergrund

Anschlussklebeband: CONTEGA SOLIDO SL1 oder CONTEGA SOLIDO SL-D1


Abb. 8:
Bei rauen und glatten Untergründen: CONTEGA PV
Bei glatten Untergründen: TESCON VANA1, CONTEGA SOLIDO SL1, ggf. Untergrund mit TESCON PRIMER RP grundieren

9. Anschluss Ortgang auf zu verputzendem Mauerwerk mit einputzbarem Putzanschlussband
10. Alternativ

Abb. 9 & 10: Mit dem Putzanschlussband CONTEGA PV wird ein definierter Übergang Dampfbremse / Putz geschaffen. Die Dampfbremse wird mit dem luftdichten CONTEGA PV Vlies durch das integrierte Klebeband verbunden. Durch das Einbetten des Vlieses in die Mittellage des Putzes wird der Übergang zur luftdichten Putzschicht des Mauerwerks hergestellt.


CONTEGA PV wird am Mauerwerk punktuell durch Ankleben mit ORCON F, ORCON CLASSIC oder Annageln befestigt. Bei weichen Untergründen, z. B. Gasbeton, Bims, Hohlblock kann in die Steine, bei harten Steinen in die Mauerwerksfugen genagelt werden. Die Befestigung erfolgt idealerweise direkt unterhalb des integrierten Klebestreifens, mit dem das Band an der Dampfbrems- und Luftdichtungsebene befestigt wird. Das luftdichte CONTEGA PV Vlies wird später z. B. vom Stuckateur in die Mittellage des Putzes eingebettet. Das Hohlliegen des Bandes ist zu vermeiden.

Anschluss Innenwand - Dach

11. Überdeckung Innenwand mit Dampfbremsstreifen

Abb. 11:
Im Bereich von Innenwänden sollte die Luftdichtungsebene nicht unterbrochen werden. Zur Abdeckung Wandoberkante empfiehlt sich ein robuster (und wetterfester) Streifen der pro clima DA oder INTESANA.

Klebeband: TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE

Zur Herstellung des luftdichten Anschlusses am Drempel, den letzten Stein der Innenwand vor dem Drempel nicht einsetzen bzw. später ergänzen.

Anschluss Mittelpfette

Hinweis

Bahn mit Dehnschlaufe anschließen, um Bauwerksbewegungen auszugleichen.

12. Anschluss an sägeraue Mittelpfette
13. Anschluss an gehobelte Mittelpfette

Abb. 12:
Anschlusskleber:
ORCON F, ORCON CLASSIC, ORCON LINE oder ECO COLL für DB+


Abb. 13:
Klebeband:
TESCON VANA, TESCON No.1, UNI TAPE oder
TESCON PROFIL, TESCON PROFECT

Flachdach

14. Flachdach - Verklebung mit Anschlusskleber (li) bzw. Klebeband (re)
15. Flachdach (Überdämmung z. B. bei Verschattung)

Abb. 14 & 15:
Anschlusskleber (nur bei DB+):
ORCON F, ORCON CLASSIC, ORCON LINE oder ECO COLL

Klebeband:
TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE


Hinweise für beide Abbildungen:
- Bei diesen außen diffusionsdichten Bauteilen ist ein diffusionsoffener Innenausbau zwingend notwendig.
- Unter Umständen ist eine Zusatzdämmung mit hygrischer Trennung notwendig. Kontaktieren Sie die Technik-Hotline für eine Stellungnahme.

Fensteranschluss

16. Fensteranschluss (Band seitlich am Blendrahmen)
17. Alternativ

Vor Montage des Fensters

Abb. 16:
Putzanschlussband CONTEGA SL oder Fensteranschlussband CONTEGA SOLIDO SL-D umlaufend seitlich am Blendrahmen fixieren.
In den Fensterecken Band auffalten. Nach Einbau der Luftdichtungsebene mit dieser luftdicht verkleben.


Abb. 17: Alternativ
Fensteranschlussband CONTEGA IQ

18. Fensteranschluss (Band auf dem Blendrahmen)

Nach Montage des Fensters

Abb. 18:
Putzanschlussband CONTEGA SL oder Fensteranschlussband CONTEGA SOLIDO SL umlaufend seitlich am Blendrahmen fixieren.
In den Fensterecken Band auffalten. Nach Einbau der Luftdichtungsebene mit dieser luftdicht verkleben.

Bitte beachten: Verklebung auf dem Blendrahmen muss später von Putz oder Gipsbauplatte überdeckt werden.

19. Fensteranschluss seitlich am Blendrahmen
20. Fensteranschluss auf dem Blendrahmen

Abb. 19: Vor Montage des Fensters
Putzanschlussband CONTEGA SL oder Fensteranschlussband CONTEGA IQ umlaufend seitlich am Blendrahmen fixieren.
In den Fensterecken Band auffalten. Nach Einbau der Luftdichtungsebene mit dieser luftdicht verkleben.


Abb. 20: Nach Montage des Fensters
Fensteranschlussband CONTEGA SL oder Anschlussband TESCON PROFIL / TESCON PROFECT umlaufend auf dem Blendrahmen fixieren.
In den Fensterecken Band auffalten - oder TESCON INCAV im Eckbereich einsetzen.
Nach Einbau der Luftdichtungsebene mit dieser luftdicht verkleben.



siehe auch: Fensteranschluss im Mauerwerksbau

Anschluss Innenwand-Wand & Decke / Bodenplatte

21. Anschluss Innenwand
22. Anschluss Stahlbeton Decke oder Bodenplatte

Abb. 21:
Im Bereich von Innenwänden sollte die Luftdichtungsebene nicht unterbrochen werden. Werden Innenwände vor dem Dämmen und Dichten gestellt, empfiehlt es sich einen robusten (wetterfesten) Dampfbremsbahnenstreifen der pro clima DA oder INTESANA einzulegen.

Klebeband:
TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE


Abb. 22:
Klebeband:
TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE



Download pro clima Technik-Info-Ticker (TIK): Sockelanschluss - PDF

Durchdringung Balken oder eckige Bauteile

23. Durchdringung Balken oder eckige Bauteile
24. Alternativ

Abb. 23:
Um den Balkenkopf die diffusionsoffene Luftdichtungsbahn DASAPLANO 0,01 connect verlegen.

Klebeband:
TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE


Abb. 24:
Anschlussklebeband:
TESCON PROFIL oder TESCON PROFECT
TESCON INVEX im Eckbereich

Anschluss Dachflächenfenster

25. Anschluss Dachflächenfenster
in der Nut des Rahmens
26. Anschluss Dachflächenfenster
seitlich am Rahmen

Abb. 25: Verklebung in der Nut des Dachflächenfensters. Auf dem Anschluss darf keine Zugbelastung aus dem Gewicht der Wärmedämmung lasten. Ggf. muss die Dämmung durch eine Unterkonstruktion unterstützt werden.
Klebeband: TESCON VANA, TESCON No.1
oder TESCON PROFECT, TESCON PROFIL - jeweils mit TESCON INCAV im Eckbereich


Abb. 26: Anschluss seitlich am Rahmen:
in Abb. links: Putzanschlussband CONTEGA SL*
in Abb. rechts: Anschlussband CONTEGA SOLIDO SL / CONTEGA SOLIDO SL-D,
CONTEGA SL und CONTEGA SOLIDO SL sind vor der Fenstermontage außen am Blendrahmen zu verkleben

*) In den Fensterecken Band auffalten. Nach Einbau der Luftdichtungsebene mit dieser luftdicht verkleben.


Für beide Abbildungen gilt: Klebeband an Luftdichtungsebene innen:
TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE

Durchdringung Rohr oder Kabel

27. Rohrdurchdringung mit Manschette
28. Alternativ: Rohrdurchdringung mit Klebeband

Abb. 27:
Durchdringungen von Rohren oder Kabeln werden mit den Dichtmanschetten pro clima ROFLEX oder KAFLEX luftdicht und feuchtegeschützt abgedichtet.
Die Manschetten haben einen selbstklebenden Träger oder werden mit TESCON VANA / TESCON No.1 auf die Dampfbremse verklebt.


Abb. 28:
Alternativ kann die Abdichtung mit dem Anschlussklebeband EXTOSEAL MAGOV hergestellt werden

... ferner auch mit kurzen Streifen aus TESCON VANA (Breite: 75 mm) oder TESCON No.1.

Steckdosen ohne Installationsebene

29. Einbinden von Steckdosen bei fehlender Installationsebene

Abb. 29:
Bei Konstruktionen ohne Installationsebene kann mit der Installationsbox INSTAABOX Raum für Gerätedosen o. a. geschaffen werden. Dazu wird sie auf der vorhandenen Dampfbrems- und Luftdichtungsebene (z. B. pro clima INTELLO oder DB+) positioniert und mit dieser luftdicht verbunden. Dabei werden die Anforderungen der DIN 4108-7, SIA 180 und ÖNORM B 8110-2 in Bezug auf die Luftdichtheit beim Einsatz herkömmlicher Gerätedosen erfüllt.

Klebeband:
TESCON VANA, TESCON No.1 oder UNI TAPE

Anschluss Schornstein

30. Anschluss an verputzten Schornstein
31. Anschluss an Betonschornstein

Abb. 30: Für den Anschluss der Schornsteine gelten die Bestimmungen der Muster Feuerungsverordnung (MFeuV) und der DIN V 18160-1: 2006-01. Brennbare Bauteile dürfen demnach wegen der Gefahr eines möglichen Schornsteinbrandes nicht direkt mit dem Schornstein verbunden werden. Eine Ausnahme bilden gemäß der oben angegebenen Verordnung und der Norm Bauteile mit geringer Berührungsfläche, wie z. B. Unterdeck-/Unterspannbahnen und Dampfbremsen.
Diese Bahnen können können deshalb im Regelfall direkt angeschlossen werden. Im Bedarfsfall ist der Bezirksschornsteinfeger hinzuzuziehen.

Abb. 31: Fertigteilschornsteine aus Beton sind von sich aus luftdicht. Schornsteine aus Formsteinen (z. B. Blähton) dagegen nicht. Dies hat zur Folge, dass, wenn Formsteine nicht verputzt, sondern nur mit Gipsbauplatten verkleidet werden, extrem große Luftundichtheiten entstehen, welche die Luftwechselrate eines Hauses erheblich verschlechtern. Es ist erforderlich, Schornsteine aus Formsteinen allseitig zumindest mit einer dünnen Putzschicht zu versehen. Wird der Schornstein direkt gegen eine angrenzende Wand gestellt, ist das Aufbringen der Putzschicht bereits vor dem Setzen der einzelnen Steine erforderlich.

Anschluss der Dampfbremse an glatte, porenfreie, nicht absandende Fertigteil-Schornsteine auch mit TESCON VANA und TESCON No.1 in Verbindung mit PRIMER-Vorbehandlung des Untergrundes möglich.

In beiden Fällen gilt:
Untergrund zuvor gründlich säubern, Feinstaub ggf. mit Voranstrich aus TESCON PRIMER RP binden.
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC, ORCON LINE oder ECO COLL für DB+



weitere Brandschutztechnische Hinweise siehe: Schornstein/Abgasanlagen: Abstände zu brennbaren Bauteilen - Ausnahmeregelung: Bahnenanschlüsse



Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge