Technische Eigenschaften (DASAPLANO 0,01 connect)

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sanierungslösung

Mit den Systemen DASAPLANO 0,01 connect (und DASAPLANO 0,50 connect) kann im Sanierungsfall bei abgedecktem Dach die Luftdichtungsebene von außen eingebaut werden. Die Bahnen werden anschließend ausreichend überdämmt. Die luftdichten Membranen der DASAPLANO-Bahnen gewährleisten dabei die dauerhafte Funktion und Bauschadensfreiheit der Konstruktion.

Idealerweise liegt die Luftdichtungsebene auf der Innenseite der Wärmedämmung. Bei der 1:1- und 2:1-Sanierungslösung kann eine Luftdichtungsbahn mit speziellen Eigenschaften auch in die Mitte der Wärmedämmung verschoben werden.
Von entscheidender Wichtigkeit ist dann allerdings die Wahl der geeigneten Bahn. Aufgrund der bauphysikalisch anspruchsvollen Situation sollten Membranen auf Basis eines monolitischen Funktionsfilms mit aktivem Feuchtetransport, wie in den DASAPLANO-Bahnen enthalten, zum Einsatz kommen. Diese Bahnen sind luftdicht und hochdiffusionsoffen und sorgen durch ihren porenfreien Funktionsfilm auch bei Tauwasserbildung auf der Membran zuverlässig für einen aktiven Feuchtetransport mit sehr geringen Diffusionswiderständen. Herkömmlich mikroporöse Membranen können dahingegen bei einem Tauwasserausfall auf der Membran mit einem steigenden sd-Wert reagieren. In der Folge droht weiterer Tauwasserausfall - Bauschäden und Schimmel können entstehen.

2:1-Sanierungslösung

Die 2:1-Lösung ist speziell für Sanierungen mit der DASAPLANO 0,01 connect entwickelt worden. Dabei wird zunächst der zwischen den Bestandssparren vorhandene Hinterlüftungsraum mit mind. 40 mm eines sorptiven Dämmmaterials (z. B. Holzfaserdämmstoff oder Zellulose) bis zur Sparrenoberkante aufgefüllt. Ist die bestehende Dämmung leicht zusammenzudrücken, soll diese neue Dämmschicht eine Stärke größer gewählt werden als erforderlich. Nach dem Verlegen und Verkleben der Luftdichtungsbahn DASAPLANO 0,01 connect bildet eine Holzfaserunterdeckplatte den äußeren Abschluss der Dämmkonstruktion.
Bei der 2:1-Sanierungslösung muss die Materialstärke der Platten mindestens halb so groß gewählt werden wie die Höhe der unterhalb der Luftdichtungsbahn angeordneten Wärmedämmung zwischen den Sparren.

1:1-Sanierungslösung

Bei diesem Ansatz können die DASAPLANO 0,01 connect (und DASAPLANO 0,50 connect) eingesetzt werden: Soll eine Aufdachdämmung aufgebracht werden, deren Dämmstärke der Zwischensparrendämmung entspricht kann der Hinterlüftungsraum komplett mit Mineral- oder Steinwolle aufgefüllt werden. Als Material der Aufdachdämmung kommen bei der DASAPLANO 0,01 connect feste Holzfaserunterdeckplatten in Frage.
Werden hier weiche Dämmstoffe, wie z.B. Steinwolle, Mineralwolle oder Hanf eingesetzt muss die DASAPLANO 0,50 connect verwendet werden. Der obere Abschluss der Dämmkonstruktion erfolgt dann mit einer diffusionsoffenen Unterdeckbahn (z.B. SOLITEX PLUS oder eine Bahn aus der SOLITEX MENTO -Familie).

Sanierungslösung Holzfaserplattenhersteller

Die für die DASAPLANO 0,01 connect vorgestellten Lösungen wurden aufgrund verschiedener im Markt erhältlicher Qualitäten von Holzfaserplatten produkt-unabhängig entwickelt. Hersteller von Holzfaserplatten können von diesen Lösungen abweichende Aufbauten mit DASAPLANO-Bahnen empfehlen. Diese haben genaue Kenntnis über die technischen Möglichkeiten ihrer Produkte, so dass die für die Aufdachdämmung erforderlichen Schichtdicken geringer ausfallen können. Es gelten in diesem Fall die Empfehlungen und Vorgaben der Plattenhersteller.

Einsatz als Behelfsdeckung

Hinweis

Max. 7 Tage Freibewitterung bei Tagesdurchschnitts- temperaturen unter 10 °C.

Beim Einsatz als Luftdichtungsbahn bei 2:1- oder 1:1-Sanierung kann die DASAPLANO 0,01 connect bis zu 14 Tagen frei bewittert als Behelfsdeckung eingesetzt werden. Diese Reduzierung der Freibewitterungszeit ist erforderlich, da die Bahn in diesen Fällen neben dem Schutz der Konstruktion während der Bauphase auch noch die Funktion der Luftdichtheitsschicht und Feuchteregulierung übernimmt. Wird die Konstruktion ohne die erforderliche Aufdachdämmung während der kalten Jahreszeit längerfristig bewittert, kann es ansonsten zu einem erhöhten Tauwasserausfall kommen.
Die Dachneigung muss in beiden Fällen mind. 14° bzw. die Mindestdachneigung der Holzfaserunterdeckplatte ohne zusätzliche Maßnahmen betragen. Bei der Verlegung und Verklebung sind die Vorgaben des Regelwerks des dt. Dachdeckerhandwerks zu berücksichtigen.
Die Bahnen müssen bei Verwendung als Behelfsdeckung zusätzlich mechanisch gesichert werden. Bitte beachten Sie, dass die temporär erforderliche Nageldichtung nicht TESCON NAIDEC sein kann, da dieses die Latte auf der DASAPLANO verklebt.
Durch Regeneinfluss können dunkle Flecken auf der Bahn entstehen. Diese haben keinen Einfluss auf die hohe Wasserdichtheit und die Funktion der innen liegenden Membran.

Regeln des ZVDH

Die Produktdatenblätter des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) enthalten Informationen zu Behelfsdeckungen. Danach dienen Unterdeck- und Unterspannbahnen nur noch als regensichernde Zusatzmaßnahmen unterhalb der endgültigen Dacheindeckung – nicht jedoch als Behelfsdeckung. Soll eine Unterspann- oder Unterdeckbahn auch als Behelfsdeckung funktionieren, müssen Nachweise für den Widerstand gegen Schlagregen erbracht und erhöhte Anforderungen an die Alterung erfüllt werden. Zudem muss der Hersteller geeignetes Systemzubehör anbieten.
pro clima erfüllt mit der DASAPLANO 0,01 connect die erhöhten Anforderungen und bietet mit dem Allround-Klebeband TESCON VANA, dem Anschlusskleber ORCON F und dem Nageldichtungsband TESCON NAIDECK ein komplettes System für sichere Unterdeckungen und Behelfsdeckungen entsprechend den Anforderungen des ZVDH.

Maximal diffusionsoffen

Feuchtigkeit aus der Konstruktion kann leichter und schneller nach außen austrocknen. Ein Tauwasserausfall in der Dämmebene zwischen den Sparren wird so wirkungsvoll vermieden.
Bei einem unvorhergesehenem Feuchtigkeitsausfall vor den DASAPLANO-Bahnen bleiben die hohen Diffusionsoffenheiten durch die monolitischen Funktionsfilme erhalten. Es können sd-Werte bis 0,01 m erreicht werden.

Chemischer Holzschutz kann entfallen

Entsprechend der aktuell gültigen DIN 68800-2 ist ein chemischer Holzschutz nicht erforderlich, wenn die obere Abdeckung einer Konstruktion einen sd-Wert ≤ 0,3 m aufweist. In diesen Bauteilen kann mit den hochdiffusionsoffenen SOLITEX Unterdeck- und Unterspannbahnen auf einen chemischen Holzschutz verzichtet werden.

Kein Zelteffekt

Die porenfreien SOLITEX-Membranen bieten eine besonders hohe Dichtigkeit gegen Schlagregen. Die Bahnen können vollflächig auf Dämmstoffen oder Schalungen aufliegen. Durch die monolithische Membran und den mehrschichtigen Aufbau wird ein Zelteffekt sicher verhindert. Als Zelteffekt wird das Phänomen bezeichnet, dass wasserdichte Zeltplanen, da wo sie aufliegen, in großen Mengen Feuchtigkeit in das Bauteil gelangen lassen.

Zulassung und Zusammensetzung

Die Spezialmembranen der DASAPLANO-Bahnen bestehen aus einer monolithischen Polymermischung, die Schutz- und Deckvliese bestehen aus Polypropylen.
Die DASAPLANO-Bahnen wurden entsprechend den Vorgaben der DIN EN 13859-1 geprüft. Sie tragen das CE-Kennzeichen. Zusätzlich erfolgte eine Prüfung der Luftdichtheit nach DIN EN 12114.


TECHNIK-HOTLINE

Bei abweichenden Randbedingungen kontaktieren Sie bitte:
Tel: +49 (0) 62 02 - 27 82.45
eMail: technik@proclima.de




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge