Verarbeitung (KAFLEX post)

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Untergründe

Vor dem Verkleben sollten Untergründe mit einem Besen abgefegt, mit einem Lappen abgewischt oder mit Druckluft gereinigt werden.
Auf über­fro­re­nen Un­ter­gründen ist die Ver­kle­bung nicht möglich. Es dürfen kei­ne ab­wei­sen­den Stof­fe auf den zu ver­kle­ben­den Ma­te­ria­li­en vor­han­den sein (z. B. Fet­te oder Si­li­ko­ne). Untergründe müssen aus­rei­chend trocken und tragfähig sein.

Ka­bel zug­frei ver­le­gen, even­tu­ell Ka­bel mit ei­ner Ka­bel­schel­le fi­xie­ren.

Die dau­er­haf­te Ver­kle­bung wird er­reicht auf al­len pro cli­ma In­nen- und Außen­bah­nen, an­de­ren Dampf­brems- und Luft­dich­tungs­bah­nen (z. B. aus PE, PA, PP und Alu­mi­ni­um) bzw. Unterdeck-/Unterspannbahnen und Wandschalungsbahnen (z. B. aus PP und PET).
Ver­kle­bun­gen und An­schlüsse können auf ge­ho­bel­tem und la­ckier­tem Holz, har­ten Kunst­stof­fen bzw. Me­tall (z. B. Roh­re, Fens­ter usw.), har­ten Holzwerkstoffplatten (Span-, OSB- und BFU-, MDF- und Holz­fa­serun­ter­deck­plat­ten) er­fol­gen. Bei der Ver­kle­bung von Holz­fa­serun­ter­deck­plat­ten ist die Vor­be­hand­lung mit TESCON PRIMER er­for­der­lich.

Beste Ergebnisse für die Sicherheit der Konstruktion werden auf qualitativ hochwertigen Untergründen erreicht.*)
Die Eignung des Untergrundes ist eigenverantwortlich zu prüfen, ggf. sind Testverklebungen empfehlenswert.
Bei nicht tragfähigen Untergründen ist eine Vorbehandlung mit TESCON PRIMER zu empfehlen.

*) Ein Qualitätsmerkmal hinsichtlich der Eignung einer Oberfläche ist die Oberflächenspannung. Bei hochwertigen Dampfbrems- und Luftdichtungsebenen oder Unterdeck-/Unterspannbahnen liegt diese oberhalb von 40 dyn.

Arbeitsschritte

Vorbereiten
1. Vorbereiten
  • Untergründe müssen tragfähig, trocken, glatt, staub-, silikon- und fettfrei sein.
  • Untergründe abfegen, ggf. absaugen und abwischen.
Manschette öffnen
2. Manschette am Schlitz öffnen
  • KAFLEX post ist mit einem Schlitz und einer Ausstanzung für das anzudichtende Kabel versehen.
  • Manschette am Schlitz leicht auseinanderziehen.
Manschette ausrichten
3. Manschette ausrichten
  • Manschette mit dem Schlitz um das Kabel führen und ausrichten.
Untergrund verkleben
4. Auf Untergrund verkleben
  • Unteres Trennpapier Zug um Zug entfernen.
  • Manschette flächig auf zu dichtenden Untergrund führen und rundum verkleben.
  • Verklebung fest anreiben.
Trennfolie entfernen
5. Restliche Trennfolie entfernen
  • Anschließend sämtliche Trennpapierstreifen an den aufgekanteten Schenkeln entfernen.
Kabel verreiben
6. Am Kabel verreiben
  • Aufkantung untereinander und am Kabel luftdicht verkleben und fest anreiben.
  • Auf gute Verklebung in Ecken achten.
  • Fertig.

Nachträgliche Abdichtung anderer strangförmiger Durchdringungen

Manschette verklebt
Manschette anlegen

Auch strangförmige Durchdringungen wie Abstrebungen von Dachständern, Sat-Kabel oder Windrispen werden mit pro clima KAFLEX luftdicht und feuchtegeschützt abgedichtet.

Vorgehensweise: wie oben.

Anschluss an Winddichtung außen

Durchdringungen von Kabeln und dergleichen durch Unterdeckungen (z. B. Produkte der SOLITEX MENTO-Familie, SOLITEX UD oder SOLITEX PLUS und jeweiliger connect-Vatainte) werden mit den pro clima ROFLEX luftdicht und feuchtegeschützt abgedichtet.

  • Oberhalb von Durchdringungen sollte eine Folien-Rinne mit Quergefälle eingebaut werden, um eventuell fließendes Wasser an der Durchdringung vorbei zu leiten.


Alternativ: Kabelabdichtung mit Klebebändern

Alternativ kann diese Abdichtung auch mit dem Klebeband TESCON VANA / TESCON No.1 hergestellt werden.

  • Mit kurzen Stücken des Klebebandes wird ein spannungsfreier Anschluss erreicht.

Eine Übersicht über alle möglichen Verklebungen enthält die pro clima Anwendungsmatrix.


Rahmenbedingungen

TECHNIK-HOTLINE

Bei abweichenden Rand- bedingungen kontaktieren Sie bitte:
Tel: +49 (0) 62 02 - 27 82.45
eMail: technik@proclima.de

Ver­kle­bun­gen dürfen nicht auf Zug be­las­tet wer­den.
Kle­bebänder fest an­rei­ben. Auf aus­rei­chen­den Ge­gen­druck ach­ten.
Wind-, luft­dich­te oder re­gen­si­che­re Ver­kle­bun­gen können nur auf fal­ten­frei ver­leg­ten Dampf­brem­sen bzw. Un­ter­deck- und Fassa­den­bah­nen er­reicht wer­den.
Erhöhte Raum­luft­feuch­tig­keit durch kon­se­quen­tes und ste­ti­ges Lüften zügig abführen, ggf. Bau­trock­ner auf­stel­len.

Weitere Hinweise

Die dar­ge­stell­ten Sach­ver­hal­te be­zie­hen sich auf den Stand der ak­tu­el­len For­schung und der prak­ti­schen Er­fah­rung. Wir be­hal­ten uns Ände­run­gen der emp­foh­le­nen Kon­struk­tio­nen und der Ver­ar­bei­tung so­wie die Wei­ter­entwick­lung und die da­mit ver­bun­de­ne Qua­litätsände­rung der ein­zel­nen Pro­duk­te vor. Wir in­for­mie­ren Sie gern über den ak­tu­el­len tech­ni­schen Kennt­nis­stand zum Zeit­punkt der Ver­le­gung.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen über die Ver­ar­bei­tung und Kon­struk­ti­ons­de­tails ent­hal­ten die pro cli­ma Pla­nungs­un­ter­la­gen. Bit­te be­ach­ten Sie auch die Emp­feh­lun­gen zur Ver­kle­bung in der ak­tu­ell gülti­gen pro clima Anwendungsmatrix.



Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge