Alterungsbeständigkeit

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Alterungsbeständigkeit oder Dauerhaftigkeit nach künstlicher Alterung gibt die Eigenschaft eines Baustoffes an, seine Funktionstüchtigkeit trotz der Einwirkung natürlicher Einflüsse (z.B. durch natürlichen Klimawechsel) über einen langen Zeitraum beizubehalten.

Welche Normen greifen ...

für Luftdichtung innen:

  • DIN EN 1296: Verfahren zur künstlichen Alterung bei Dauerbeanspruchung durch erhöhte Temperatur
  • DIN EN 1931: Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit

für Winddichtung außen:

  • DIN EN 1296: Verfahren zur künstlichen Alterung bei Dauerbeanspruchung durch erhöhte Temperatur
  • DIN EN 1297: Verfahren zur künstlichen Alterung bei kombinierter Dauerbeanspruchung durch UV-Strahlung, erhöhte Temperatur und Wasser

Was bedeutet das?

Die Bahnen werden einer künstlichen Alterung unterzogen und anschließen erneut getestet.
Die Ergebniswerte dürfen von den unbewitterten Ergebnissen nur in einem bestimmten Umfang abweichen.

Die Normen stehen im Zusammenhang mit der CE-Kennzeichnung, jedoch ist die Durchführung der Tests für die Hersteller freiwillig.

Hier werden keine Aussagen zur konkreten Dauerhaftigkeit bezogen Zeitspannen (Jahre) getroffen.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge