OSB

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

OSB Platten (Oriented Strand Board) werden aus schlanken, langen (50 - 90 mm) Holzspänen (Strands) hergestellt. Die Dicke liegt bei 0,4 - 0,6 mm. In den Decklagen sind die Strands parallel zur Plattenlänge oder -breite ausgerichtet. In den Mittellagen kann die Anordnung der Strands zufällig sein, häufig jedoch rechtwinklig oder kreuzweise diagonal zu den Strands in der Außenlage ausgerichtet. Letzteres führt zur hohen statischen Steifigkeit.

Die OSB-Platte ist ein Holzwerkstoff, ähnlich produziert wie eine Spanplatte, die jedoch durch den Aufbau und technischen Eigenschaften dem Furniersperrholz ähnelt.

Herstellung
Zur Herstellung wird Laub- oder Nadelholz eingesetzt. In europäischen Produktionsstätten ausschließlich Nadelholz.
Verleimung
Die Verleimung erfolgt mitunter durch Phenol-Formaldehydharze (PF), Diisocyanate (MDI) oder andere Isocyanat-haltige Rezepturen wie:
- Melamin-Urea-Phenol-Formaldehyd (MUPF): Melamin, Harnstoff, Phenol, Formaldehyd
- Polymeres Diphenylmethandiisocyanat (PMDI)
Der Leimanteil bezogen auf atro Späne beträgt in Europa je nach Klebstoff und Anwendungsgebiet ca. 7 - 16 %.


  • Norm: EN 300 - Platten aus langen, flachen, ausgerichteten Spänen (OSB) - Definitionen, Klassifizierung und Anforderungen


Quelle
Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft Hamburg, Arbeitsbericht Nr. 2001/02, Mai 2001, K. Kruse, D. Venschott

Wohngesundheit

Unter Anderem gemäß Angaben vom Sentinel Haus Institut gelten OSB-Platten als gesundheitsbedenklich und sind nicht für die Verwendung in Innenräumen geeignet.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge