Dampfbremse

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dampfbremsen werden als Funktionsschicht zur Begrenzung des Feuchteeintrags durch Diffusion auf ein für die Konstruktion unkritisches Maß eingesetzt. Sie werden grundsätzlich auf der warmen Seite der Gebäudehülle angebracht.
Im Gegensatz zu Dampfbremsen verhindern Dampfsperren einen Feuchteeintrag (nahezu) komplett.

Materialbeispiele für Dampfbremsen und Dampfsperren
Baupappe mit Membran, Polyethylen, Polypropylen, Kombinationen aus Vliesen und Kunststoffschichten, Aluminiumfolien.

Der Schutz vor Feuchteschäden wird ferner auch erst dann wirksam, sobald die Dampfbremsen luftdicht untereinander und an alle angrenzenden Bauteilen verklebt wurden. Damit wird das deutlich höhere Risiko von Bauschäden durch Konvektion verhindert.

Dampfbremsen sollten so dicht wie nötig aber so offen wie möglich sein, um ein gutes Rücktrocknungspotential zu gewährleisten.

Eine Besonderheit sind feuchtevariable Dampfbremsen (auch "feuchteadaptive -" oder "intelligente Dampfbremsen" genannt), bei denen sich materialbedingt der Diffusionswiderstand entsprechend der umgebenden Luftfeuchte verändert.

  • Bei trockenem Umgebungsklima (im Winter auf der Raumseite) weisen sie einen höheren sd-Wert auf (bei "Hochleistungs-Dampfbremsen" bis sd > 25 m),
  • bei höheren Luftfeuchtigkeiten (z.B. im Sommer) sinkt der Diffusionswiderstand (bei "Hochleistungs-Dampfbremsen" bis sd ~ 0,2 m). [1]

Diese bieten durch ihre speziellen Eigenschaften maximale Sicherheit, da sie die Austrocknung und damit das Bauschadensfreiheitspotential erhöhen.


Die äquivalente Luftschichtdicke (sd-Wert) ist das Maß für die Dampfbremswirkung einer Dampfbremse. Die erforderliche Höhe der sd-Werte ist durch die DIN 4108-3 in Abhängigkeit des Bauteils bzw. dessen Aufbau geregelt.


Einzelnachweis

  1. INFORMATIONSDIENST HOLZ, spezial, Flachdächer in Holzbauweise, Oktober 2008, S. 4


pro clima Produkte - Dampfbremsen und Luftdichtung innen

Neubau und Ausbau
Dampfbrems- und Luftdichtungsbahnen

  • INTELLO - Hochleistungs-Dampfbremsen, feuchtevariabel
  • INTELLO PLUS - zusätzl. armiert
  • DB+ - Dampfbremsen aus Baupappe, feuchtevariabel, armiert

Aufdach

  • INTESANA - Hochleistungs-Dampfbremsen f. Aufdachdämmung, feuchtevariabel
  • INTESANA connect - zusätzl. mit 2 Selbstklebezonen
  • DA - Dampfbremsen für Aufdachdämmung
  • DA connect - zusätzl. mit 2 Selbstklebezonen

Anschluss-Streifen

  • DA-S - Dampfbremsstreifen mit robusten Schutzvliesen

Sanierung

  • DASATOP - Sanierungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahnen, feuchtevariabel
  • DASAPLANO 0,01 connect - Dachsan. v. außen unter Aufdachdämmg Holzfaser
  • DASAPLANO 0,50 connect - Dachsan. v. außen unter Aufdachdämmg faserförmig
  • SANTA DT - Sanierungs-Tapeten, dampfbremsend (Raufaseroptik)
  • SANTA UT - Sanierungs-Tapeten, dampfbremsend (glatt)

Rieselschutz

  • RB - Rieselschutzbahnen


Siehe auch

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge