Luftdichtung bei Sanierungen

Aus WISSEN-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei allen Konstruktionen ist die möglichst perfekte Luftdichtung entscheidend. Wir empfehlen daher die Luftdichtheit mit einem pro clima WINCON oder einer BlowerDoor-Messung zu überprüfen.

Inhaltsverzeichnis

Dampfbremse von innen

80. Dampfbremse innen
auf bestehender Innenbekleidung
Schwierigkeitsgrad: niedrig
Anforderung: mittel
Bauteilsicherheit: sehr hoch
81. Dampfbremstapete
auf luftdichter Innenbekleidung
Schwierigkeitsgrad: niedrig
Anforderung: mittel
Bauteilsicherheit: sehr hoch

Abb. 80: Standard
Luftdichtungs- und Dampfbremsbahn: INTELLO, INTELLO PLUS oder DB+ auf bestehender Innenbekleidung
und mit neuer, zusätzl. Innenbekleidung.


Abb. 81: Sanierungs-Tapeten
dampfbremsende Sanierungs-Tapeten: SANTA DT/-UT auf bestehender, luftdichter Innenbekleidung.

Die Sanierungs-Tapete pro clima SANTA übernimmt die Funktion der Dampfbremse. Um die Luftdichtung zu gewährleisten, ist der Untergrund (z. B. Putz auf Holzwolleleichtbauplatten oder Gipsbauplatten) dauerelastisch und fugenfrei an angrenzende Bauteile anzuschließen.


Legende: Legende

Dampfbremse von außen

Wannenförmiger Einbau

82. Steildach
Einbau Dampfbremse wannenförmig
Schwierigkeitsgrad: sehr hoch
Anforderung: hoch
Bauteilsicherheit: hoch
83. Flachdach
Einbau Dampfbremse wannenförmig
Schwierigkeitsgrad: sehr hoch
Anforderung: hoch
Bauteilsicherheit: hoch

Abb. 82:
Luftdichtungs- und Dampfbremsbahn: INTESANA, INTELLO*, INTELLO PLUS*, DB+* oder DA.
Letztere ausschließlich wenn außen diffusionsoffen.


Abb. 83:
Luftdichtungs- und Dampfbremsbahn: INTESANA, INTELLO*, INTELLO PLUS* oder DB+*

Der Feuchteschutz von Flachdächern ist eine Bemessungsaufgabe.
Technik-Hotline

Tel: +49 (0) 62 02 - 27 82.45
eMail: technik@proclima.de


Bitte kontaktieren Sie die Technik-Hotline für eine Stellungnahme.


1. Bahnendach, 2. mit Kiesauflage, 3. mit Dachbegrünung

für Abb. 82 + 83 gilt:
In der Regel werden die Bahnen in Längsrichtung zur Konstruktion auf der Innenbekleidung bzw. Streuschalung verlegt. Seitlich an der Konstruktion ca. 4 cm (max. 1/3 der Konstr.-Höhe) hochfalten und mit Tackerklammern fixieren.

Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC, ORCON MULTIBOND* oder ECO COLL* für DB+
Untergrund gründlich säubern, Feinstaub ggf. mit Voranstrich aus TESCON PRIMER binden.
Bitte achten Sie darauf, dass evtl. vorhandene Risse im Holz mit dem Anschlusskleber verfüllt werden.
Auf gehobelten Hölzern: Anschluss auch mit TESCON VANA / TESCON No.1.

*) Diese Produkte dürfen nicht beregnet oder betaut werden. Deren Verlegung im Außenbereich empfiehlt sich daher nur bei stabiler Wetterlage oder zusätzlichen Schutzmaßnahmen.


Sub-and-Top-Verlegung

84. Dampfbremse Einbau von außen Sub-and-Top
Schwierigkeitsgrad: mittel
Anforderung: mittel
Bauteilsicherheit: sehr hoch
85. Alternativ

Abb. 84 & 85:
Die feuchtevariable Sanierungs-Dampfbremse pro clima DASATOP wird längs oder quer im Sub-and-Top-Verfahren auf der bestehenden raumseitigen Bekleidung verlegt und über den Sparren ins nächste Feld geführt. Fehlerträchtige luftdichte Anschlüsse an den Sparrenflanken entfallen.
Bahn i.d.R. horizontal (quer zur Konstruktion) verlegen. Bahn an Sparrenflanken und Untergrund vollflächig anliegend verlegen und sauber in die Ecken drücken. Konvektionstunnel vermeiden. Lagesicherung an Sparrenflanken mit z. B. DASATOP FIX bzw. einem 3-4 mm starken Hartfaser- oder Sperrholzstreifen, durchgehend verwenden. Fixierung, z. B. mit einem Schlagtacker. ... Mehr

86. Sub-and-Top-Verlegung Anschluss Ortgang

Abb. 86:
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND

87. Drempelanschluss Sub-and-Top
88. Drempelanschluss Sub-and-Top
bei abgesetztem Sparren

Abb. 87:
Auf der Pfette Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND
Übergang Pfette/Ringanker: TESCON VANA, TESCON No.1, TESCON SANAPATCH


Abb. 88:
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND


In beiden Fällen:
Auf Dichtung der Fuge zwischen Fußpfette und Ringanker achten.


Kabel, Rohre bei Sub-and-Top und wannenförmig

89. Durchdringung Rohre bei Sub-and-Top und wannenförmig
90. Durchdringung Kabel bei Sub-and-Top und wannenförmig

Abb. 89:
Durchdringungen von Rohren werden mit den Dichtmanschetten pro clima ROFLEX luftdicht und feuchtegeschützt abgedichtet.
Die Manschetten haben einen selbstklebenden Träger oder werden mit TESCON VANA / TESCON No.1 auf die Dampfbremse verklebt.

Alternativ kann die Abdichtung mit dem Anschlussklebeband EXTOSEAL MAGOV hergestellt werden
... ferner auch mit kurzen Streifen aus TESCON VANA oder TESCON No.1.


Abb. 90:
Durchdringungen von Kabeln werden mit den Dichtmanschetten pro clima KAFLEX luftdicht und feuchtegeschützt abgedichtet.
Die Manschetten haben einen selbstklebenden Träger oder werden mit TESCON VANA / TESCON No.1 auf die Dampfbremse verklebt.

Anschluss Schornstein bei Sub-and-Top

91. Sub-and-Top-Verlegung Anschluss an verputzten Schornstein
92. Alternativ

Abb. 91 & 93:
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND


Abb. 92 & 94:
Anschlussklebeband: EXTOSEAL MAGOV, EXTOSEAL ENCORS oder EXTOSEAL FINOC


in allen 4 Fällen:
Untergrund gründlich säubern, Feinstaub ggf. mit Voranstrich aus TESCON PRIMER binden.

93. Sub-and-Top-Verlegung Anschluss an Betonschornstein
94. Alternativ


Allgemeine Hinweise:
Für den Anschluss der Schornsteine gelten die Bestimmungen der Muster Feuerungsverordnung (MFeuV) und der DIN V 18160-1: 2006-01. Brennbare Bauteile dürfen demnach wegen der Gefahr eines möglichen Schornsteinbrandes nicht direkt mit dem Schornstein verbunden werden. Eine Ausnahme bilden gemäß der oben angegebenen Verordnung und der Norm Bauteile mit geringer Berührungsfläche, wie z. B. Unterdeck-/Unterspannbahnen und Dampfbremsen.
Diese Bahnen können deshalb im Regelfall direkt angeschlossen werden. Im Bedarfsfall ist der Bezirksschornsteinfeger hinzuzuziehen.

Fertigteilschornsteine aus Beton sind von sich aus luftdicht. Schornsteine aus Formsteinen (z. B. Blähton) dagegen nicht. Dies hat zur Folge, dass, wenn Formsteine nicht verputzt, sondern nur mit Gipsbauplatten verkleidet werden, extrem große Luftundichtheiten entstehen, welche die Luftwechselrate eines Hauses erheblich verschlechtern. Es ist erforderlich, Schornsteine aus Formsteinen allseitig zumindest mit einer dünnen Putzschicht zu versehen. Wird der Schornstein direkt gegen eine angrenzende Wand gestellt, ist das Aufbringen der Putzschicht bereits vor dem Setzen der einzelnen Steine erforderlich.


weitere Brandschutztechnische Hinweise siehe: Schornstein/Abgasanlagen: Abstände zu brennbaren Bauteilen - Ausnahmeregelung: Bahnenanschlüsse

Luftdichtung unter neuer Aufdachdämmung

95. Ausgangsituation
96. Regelaufbau
Sanierung mit Aufdachdämmung
Aufdopplung mit Zwischendämmung
Schwierigkeitsgrad: mittel
Anforderung: mittel
Bauteilsicherheit: sehr hoch

Abb. 96:


97. Regelaufbau
Sanierung mit druckfester Aufdachdämmung
Schwierigkeitsgrad: mittel
Anforderung: mittel
Bauteilsicherheit: sehr hoch
98. Verklebung der Bahnenüberlappung

Abb. 97:

  • Gefachdämmung (Bestand): faserförmig
  • Luftdichtungs- und Aufdachdampfbremsbahn (blau): INTESANA oder DA
  • Aufsparrendämmung: Holzfaserunterdeckplatte oder Schaumstoffdämmelement (PUR / PIR / EPS)


Abb. 98:
Klebeband: TESCON VANA oder TESCON No.1

99. Anschluss Drempel (abgesetzter Tragsparren)
100. Anschluss Drempel (durchlaufender Tragsparren)

Abb. 99:

Dämmebene raumseits des senkrechten Dampfbremsverlaufs (Drempel):
Werden mehr als 20 % der Wärmedämmung (des Gesamtwärmedurchlasswiderstandes) vor der Dampfbremse angeordnet, ist ggf. ein Diffusionsnachweis zu führen.


Abb. 100:


101. Anschluss Ortgang auf der Mauerkrone

Abb. 101:
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND
auf vermörtelte Mauerkrone / Glattstrich bzw. Putz der ggf. ums Eck bis zum bestehenden Innenputz zu führen ist.

102. Anschluss Ortgang Innenseite mit Anschlusskleber
Wand bis zur Mauerkrone verputzt
103. Anschluss Ortgang Innenseite mit Putzanschlussband
Wand bis zur Mauerkrone unverputzt

Abb. 102:
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND
auf einen Glattstrich bzw. Putz der ggf. bis zum bestehenden Innenputz zu führen ist.


Abb. 103:
Putzanschlussband CONTEGA PV

104. Durchdringung Rohre oder Kabel mit Manschette
105. Durchdringung Rohre oder Kabel mit Klebeband

Abb. 104:
Durchdringungen von Kabeln oder Rohren werden mit den Dichtmanschetten pro clima KAFLEX bzw. ROFLEX luftdicht und feuchtegeschützt abgedichtet.
Die Manschetten haben einen selbstklebenden Träger oder werden mit TESCON VANA / TESCON No.1 auf die Dampfbremse verklebt.


Abb. 105:
Alternativ kann die Abdichtung mit dem Anschlussklebeband EXTOSEAL MAGOV hergestellt werden
... ferner auch mit kurzen Streifen aus TESCON VANA oder TESCON No.1.

Sanierungslösung - Luftdichtung "mittig"

Regelaufbau 1:1-Lösung

106. Regelaufbau 1:1-Lösung
Schwierigkeitsgrad: mittel
Anforderung: mittel
Bauteilsicherheit: hoch
1:1-Lösung: Die Aufdachdämmung oberhalb der Luftdichtungsebene ist mindestens so stark wie die der Gefachdämmung.
links rechts
Innenbekleidung ohne Anforderung Gipskarton / Putz auf HWL-Platte
Gefachdämmung faserförmig, flexibel (beliebig) mit ggf. erfoderlicher Ergänzung auf Bestandsdämmung bis Gefachoberkante
Luftdichtungsbahn DASAPLANO 0,50 connect DASAPLANO 0,01 connect
Aufsparrendämmung faserförmig, flexibel
z. B. Mineral-, Holz- od. Zellulosefaser, Flachs, Hanf
Holzfaserunterdeckplatte*
Unterdeckbahn sd-Wert ≤ 0,10 m - z. B. SOLITEX MENTO... optional: sd-Wert ≤ 0,05 m - z. B. SOLITEX MENTO...
*) alternativ: sorptive (Einblas-)Dämmung mit Holzfaserunterdeckplatten


Regelaubau 2:1-Lösung / 3:1-Lösung

107. Regelaufbau 2:1-Lösung / 3:1-Lösung
Schwierigkeitsgrad: mittel
Anforderung: mittel
Bauteilsicherheit: hoch
2:1-Lösung: Die Aufdachdämmung oberhalb der Luftdichtungsebene ist mindestens halb so stark wie die der Gefachdämmung.
Variante 1 Variante 2
Innenbekleidung Gipskarton / Putz auf HWL-Platte unbekannt, nicht oder nur in Teilen vorhanden
Gefachdämmung faserförmig, flexibel (beliebig) mit ggf. erfoderlicher Ergänzung auf Bestandsdämmung bis Gefachoberkante
  • unterhalb Luftdichtungsbahn: sorptiver Dämmstoff, ≥ 40 mm
  • Rest: faserförmig, flexibel (beliebig)
Luftdichtungsbahn DASAPLANO 0,01 connect
Aufsparrendämmung Holzfaserunterdeckplatten, Dämmstärke: ≥ 1/2 der Gefachdämmung
Unterdeckbahn optional: sd-Wert ≤ 0,05 m - z. B. SOLITEX MENTO... keine !
 
3:1-Lösung: Die Dämmstärke der Aufdachdämmung oberhalb der Luftdichtungsebene ist mindestens ein Drittel so stark wie die der Gefachdämmung.
Innenbekleidung nur bei: N/F Vollholz oder Putz auf Schalung
Gefachdämmung faserförmig, flexibel (beliebig) mit ggf. erfoderlicher Ergänzung auf Bestandsdämmung bis Gefachoberkante
Luftdichtungsbahn DASAPLANO 0,01 connect
Aufsparrendämmung Holzfaserunterdeckplatten, Dämmstärke: ≥ 1/3 der Gefachdämmung
Unterdeckbahn optional: sd-Wert ≤ 0,05 m - z. B. SOLITEX MENTO...

für alle drei Lösungen gilt:
Empfehlungen von Dämmstoffherstellern können abweichen. Es gelten dann die Empfehlungen des Herstellers.

Weitere Informationen siehe: Dachsanierung von außen


Anschlüsse

Hinweis

Wird die Luftdichtungsbahn freibewittert, sind provisorisch Folienrinnen / Abweiser über den Durchdringungen vorzusehen. Siehe: Unterdeck-Unterspannbahn / Durchdringungen

Anschlussdetails zeigen den Aufbau 1:1 mit Überdämmung aus Holzfaserunterdeckplatten bei Verwendung der DASAPLANO 0,01. Anschlüsse mit DASAPLANO 0,50 beim 1:1 Aufbau oder DASAPLANO 0,01 beim 2:1 und 3:1 Aufbau erfolgen analog.

Anschluss Drempel

108. Anschluss Drempel bei abgesetzten Sparren
109. ... bei durchlaufenden Sparren

Abb. 108:
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND


Abb. 109:
zusätzlich Monatgewinkelleiste TESCON FIX und TESCON INVEX für die Eckbereiche


In beiden Fällen

- Am Anschluss Fußpfette eine Dehnschlaufe ausbilden, damit Bauteilbewegungen aufgenommen werden können.
- Im senkrechten Bereich möglichst viel Dämmung auf der kalten Seite der Luftdichtungsbahn anordnen.
- Unterdeckbahn bis in den ersten Plattenstoß führen.

Anschluss Ortgang, Rohre, Kabel

110. Anschluss Ortgang

Abb. 110:
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND

111. Durchdringung Rohre oder Kabel
112. Anschluss Drempel bei abgesetzten Sparren

Abb. 111:
Durchdringungen von Rohren werden mit den Dichtmanschetten pro clima ROFLEX luftdicht und feuchtegeschützt abgedichtet.
Die Manschetten haben einen selbstklebenden Träger oder werden mit TESCON VANA / TESCON No.1 auf die Dampfbremse verklebt.

Alternativ kann die Abdichtung mit dem Anschlussklebeband EXTOSEAL MAGOV hergestellt werden
... ferner auch mit kurzen Streifen aus TESCON VANA oder TESCON No.1.


Abb. 112:
Durchdringungen von Kabeln werden mit den Dichtmanschetten pro clima KAFLEX luftdicht und feuchtegeschützt abgedichtet.
Die Manschetten haben einen selbstklebenden Träger oder werden mit TESCON VANA / TESCON No.1 auf die Dampfbremse verklebt.

Anschluss Schornstein

113. Anschluss an verputzten Schornstein
114. Anschluss an Betonschornstein

Abb. 113 & 114:
Anschlusskleber: ORCON F, ORCON CLASSIC oder ORCON MULTIBOND
Untergrund gründlich säubern, Feinstaub ggf. mit Voranstrich aus TESCON PRIMER binden.

Allgemeine Hinweise:
Für den Anschluss der Schornsteine gelten die Bestimmungen der Muster Feuerungsverordnung (MFeuV) und der DIN V 18160-1: 2006-01. Brennbare Bauteile dürfen demnach wegen der Gefahr eines möglichen Schornsteinbrandes nicht direkt mit dem Schornstein verbunden werden. Eine Ausnahme bilden gemäß der oben angegebenen Verordnung und der Norm Bauteile mit geringer Berührungsfläche, wie z. B. Unterdeck-/Unterspannbahnen und Dampfbremsen.
Diese Bahnen können deshalb im Regelfall direkt angeschlossen werden. Im Bedarfsfall ist der Bezirksschornsteinfeger hinzuzuziehen.

Fertigteilschornsteine aus Beton sind von sich aus luftdicht. Schornsteine aus Formsteinen (z. B. Blähton) dagegen nicht. Dies hat zur Folge, dass, wenn Formsteine nicht verputzt, sondern nur mit Gipsbauplatten verkleidet werden, extrem große Luftundichtheiten entstehen, welche die Luftwechselrate eines Hauses erheblich verschlechtern. Es ist erforderlich, Schornsteine aus Formsteinen allseitig zumindest mit einer dünnen Putzschicht zu versehen. Wird der Schornstein direkt gegen eine angrenzende Wand gestellt, ist das Aufbringen der Putzschicht bereits vor dem Setzen der einzelnen Steine erforderlich.


weitere Brandschutztechnische Hinweise siehe: Schornstein/Abgasanlagen: Abstände zu brennbaren Bauteilen - Ausnahmeregelung: Bahnenanschlüsse

Anschluss Dachflächenfenster

115. Anschluss Dachflächenfenster in der Nut des Rahmens – Längsschnitt
116. Anschluss Dachflächenfenster seitlich am Rahmen – Längsschnitt

Abb. 115:
Anschluss Dampfbremsstreifen/Nut DFF:
Klebeband: TESCON PROFIL, TESCON PROFECT, TESCON VANA oder TESCON No.1
mit Eckverklebung: TESCON INCAV


Abb. 116:
Anschluss Dampfbremsstreifen/Rahmen seitl.:
Anschlussband: CONTEGA SOLIDO SL, CONTEGA SOLIDO SL-D

117. Anschluss Dachflächenfenster in der Nut des Rahmens – Querschnitt
118. Anschluss Dachflächenfenster seitlich am Rahmen – Querschnitt

Abb. 117:
Anschluss Dampfbremsstreifen/Nut DFF:
Klebeband: TESCON PROFIL, TESCON PROFECT, TESCON VANA oder TESCON No.1
oder Anschlussband: CONTEGA SOLIDO SL, CONTEGA SOLIDO SL-D
jeweils mit Eckverklebung: TESCON INCAV


Abb. 118:
Anschluss Dampfbremsstreifen/Rahmen seitl.:
Klebeband: TESCON PROFIL, TESCON PROFECT, TESCON VANA oder TESCON No.1
oder Anschlussband: CONTEGA SL, CONTEGA SOLIDO SL, CONTEGA SOLIDO SL-D


in allen 4 Fällen:
Anschluss Dampfbremsstreifen/Aufdachdampfbremse (Innenkante der DFF-Leibung):
Klebeband: TESCON VANA oder TESCON No.1


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Bauen
Leben
pro clima
Mitmachen
Werkzeuge